2. Rennwochenende DRC Moto 2 im Tschechischen Most

Im Doppelpack an den Start!
Dieses Wochenende stand ganz unter dem Motto“ Zwei Fahrer im gleichen Rennen“. Für Ronny war es das zweite Wochenende für die Gesamtwertung der DRC, für Manou ein Training für den nächsten IDM Lauf in Zolder.

Am Freitag den 02.06.2017 reisten Teammanager, Pressesprecherin und 2 Teammitglieder nach Most. Ab 18 Uhr ging es für uns mit dem Aufbau und der Einrichtung des Teamzelts los. Ronny und Manou trafen kurz darauf ein. Am Abend wurden die Motorräder noch für die technische Abnahme vorbereitet und beide Fahrer unternahmen eine ausführliche Streckenbegehung.


Am 03.06.2017 begann der Tag für uns um 06:30 Uhr, denn ab 08:00 Uhr ging es bereits mit der Anmeldung der Fahrer und der technische Abnahme weiter, worauf um 08:30 Uhr die Fahrerbesprechung folgte. Bei Ronnys Motorrad wurden während der technischen Abnahme die Bremsbeläge bemängelt, die wir daher sofort tauschten. Danach erhielten beide Motorräder die Freigabe der Sportkommissare. 11:00 Uhr ging es dann ins Freie Training – Grip der Strecke und Fahrverhalten des Motorrads testen. Nach dem Training gaben sowohl Ronny als auch Manou an keinen Grip am Hinterrad zu haben. Nach Rücksprache auch mit anderen Fahrern, die einstimmig das gleiche berichteten, führten wir das Problem auf dem schlechten Asphalt und die Hitze auf der Strecke zurück. 12:46 Uhr starteten wir in das erste Qualifying des Wochenendes unter trockenen Bedingungen. Ronny drehte seine Runden um das Gefühl für das Motorrad zu bekommen. Bei Manou löste sich 3x das Schaltgestänge. Um den Schaden bestmöglich bis zum 2. Qualifying zu reparieren brachen wir das Qualifying für Manou ab.

16:35 Uhr im zweiten Qualifying unter trockenen Bedingungen machten sich beide nochmal auf den Weg um auf Angriff zu gehen. Manou holte dabei trotz katastrophalem 1. Qualifying die Pole mit einer Zeit von 1.41,474 und Ronny konnte einen 23. Startplatz herausholen. Am Abend kam zu unserer Unterstützung einer unserer Hauptsponsoren fixefete.de. Den Abend verbrachten wir im Teamzelt bei Dauerregen, aber mit leckeren Getränken,Thüringer Essen und anderen Fahrern aus dem Fahrerlager.

Am Morgen des 04.06.2017, dem Rennsonntag, kamen 2 weitere Teammitglieder inkl Fans aus Deutschland angereist um uns zu unterstützen. Wegen des Wetters ließen wir das Warm Up ausfallen. Das erste Rennen um 11:35 Uhr wurde aufgrund zu vieler Stürze im Rennen zuvor um fast 45 min verschoben. 5 Minuten vor Start fing es dann sehr stark an zu regnen. Beide Motorräder waren auf Trockenmodus gerüstet. Wir begannen natürlich sofort alle das Motorrad von Ronny auf Regen umzubauen. Gerade rechtzeitig zum zweiten Aufruf konnte sich Ronny auf den Weg in die Boxengasse machen. Angekommen in der Boxengasse wurde dann wegen der extrem nassen Fahrbahn entschieden das Rennen auf nach der Mittagspause zu verschieben. Für uns genug Zeit um auch Manous Motorrad doch noch startklar zu machen. 10 Minuten bevor das Rennen erneut beginnen sollte entschied sich Ronny noch die recht hohe Tankhaube seines Motorrads zu entfernen. Zum 2. Aufruf machten sich beide Fahrer dann auf den Weg auf die Rennstrecke. Angekommen in der Boxengasse zeigte die Ampel allerdings rot. Somit mussten beide Fahrer in die Einführungsrunde aus der Boxengasse starten, das hieß automatisch die letzten zwei Startplätze für Manou und Ronny. Beide konnten aber super ins Rennen starten und machten am Anfang jeweils mehrere Plätze gut. Manou ging voll auf Angriff, stürzte aber zur Mitte des Rennens um Platz 1 kämpfend. Das Motorrad konnte er selbst wieder in Gang bringen und bis in die Boxengasse fahren. Das Rennen war allerdings für ihn gelaufen. Ronny beendet das Rennen im Regen mit einem super 10. Platz. Im Rennen 2 um 16:10 Uhr entschied sich Ronny, bei abtrocknender Strecke, auf Regenreifen zu starten. Manou entschied sich 5 Minuten vor dem Start von nass auf trocken zu wechseln. Leider schaffte das Team es nur den hinteren Reifen auf trocken zu wechseln, vorn musste nass drauf bleiben. Ab Mitte des Rennens brach Manou das Rennen auf P10 liegend ab und fuhr in die Box, da die Gefahr zu groß war nochmals zu stürzen. Ronny fuhr sein Rennen unter schlechten Bedingungen zu Ende und kam auf P18 ins Ziel.
 


Auswertung Rennwochenende Fahrer Manou Antweiler:
„Für mich war der Gaststart nur als Training gedacht. Jedoch bin ich schon ein wenig enttäuscht, dass das Wetter so verrückt gespielt hat. Ich bin froh, dass mir und dem Motorrad bei dem Sturz nicht viel passiert ist – das hätte auch anders ausgehen können! Danke an mein Team, an die Sponsoren und Unterstützer. Wir sehen uns im Juli in Zolder.“

Auswertung Rennwochenende Fahrer Ronny Zahn:
„Im ersten Rennen hatte ich einen super Start. Regenrennen sind einfach meine Spezialität. An diesem Rennwochenende war ein sehr starkes Starterfeld vertreten. Ich bin somit mit dem 10. Platz mehr als zufrieden. Im zweiten Rennen habe ich mich leider bei der Wahl der Reifen verpokert. Das wichtigste war für mich sitzen zu bleiben und weitere Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln. Gewünscht hätte ich mir natürlich das es doch nochmal anfängt zu regnen. In knapp 3 Wochen geht es für mich weiter in Oschersleben. Danke an mein Team, alle Sponsoren, Unterstützer und meine Fans.“

Auswertung Rennwochenende Teammanager Julian Herrgesell:
„Ich bin noch ein wenig durcheinander von diesem Wochenende. Wetterchaos! Mich freut es in erster Linie für Ronny das er im ersten Rennen einen guten Gesamtplatz 10 und in der Moto2 Wertung einen 4. Platz für unser Team eingefahren hat. Für Ronny muss es einfach dieses Jahr noch mehr regnen. Bei so einem Wetter ist es immer ein Poker mit den Reifen. Ich bin heilfroh, dass bei Manous Sturz nicht viel passiert ist und Ronny sitzen geblieben ist. Auch aus diesem Wochenende werden wir lernen und uns bemühen diese Sachen in den nächsten Rennen besser umzusetzen. Danke auch von mir an die Fahrer, das gesamte Team, alle Unterstützer und Sponsoren. “

 

2017-06-02-01
2017-06-02-02
2017-06-02-03
2017-06-02-04

Quelle Bilder: TGRT.racing & JK Sportsfoto